Prolight + Sound 2022: Comeback und grünere Zukunft

Nach mittlerweile fast zwei Jahren mit harten Restriktionen und permanenten Herausforderungen kämpft sich die Event-Branche zurück. Mit dem Restart in der Industrie und Veranstaltungen, die – unter Auflagen – wieder stattfinden können, ist der Nachfrage nach moderner Veranstaltungstechnik zuletzt ein spürbarer Schub versetzt worden. Die Prolight + Sound richtet ihren Blick gemeinsam mit der Branche weiterhin nach vorn: Vom 26. bis 29. April 2022 zeigen hunderte Unternehmen, dass die Entertainment-Technology-Industrie nicht stehen geblieben ist und die Entwicklung neuer Lösungen beständig vorangetrieben hat - ebenso wie den Wandel hin zu einem ressourcenschonenden Event-Betrieb.

Blick nach vorn: Hunger nach Präsenzveranstaltungen

So gut sich Online- und Hybrid-Veranstaltungen und Meetings etabliert haben, so sehr sehnen sich die Unternehmen nach großen, umfassenden Präsenzveranstaltungen in Europa.

„Die Event-Industrie ist bereit, und sie ist hungrig auf ein Wiedersehen. Dieses eindeutige Signal haben wir von den Unternehmen und Professionals empfangen“, sagt Kerstin Horaczek, Vice President Technology Shows der Messe Frankfurt. Dies wird durch die Anzahl der Aussteller, die ihre Teilnahme zur Prolight + Sound bereits erklärt haben, unterstrichen. Zu den Key-Playern am Eventtechnik-Markt, die ihre Teilnahme zur Prolight + Sound bereits erklärt haben, zählen ADJ, Area Four Industries, Ayrton, B. & C. Speakers, Bosch Rexroth, Bütec, Cast, Chainmaster, Chauvet, Clay Paky, ComputerWorks, dBTechnologies, DTS, Elation, ETC, Eurotruss, FBT Elettronica, GLP, Highlite International, HOF Alutec, InEar, JB-Lighting, Kling & Freitag, König & Meyer, KS Audio, Kvant, L-Acoustics, Lawo, Layher, LEDitgo, Lightpower, Link, MA Lighting, Meyer Sound, Movecat, nivtec-flexibel, Robe, SBS Bühnentechnik, SGM, TAIT, TMB, Tüchler, Ultralite, Waagner-Biro und viele weitere.

Für Kerstin Horaczek bildet diese positive Grundstimmung einen vielversprechenden Rahmen für Präsentation und Business, für Talentakquise und für die öffentlichkeitswirksame Darstellung branchenrelevanter Themen.

Umfassendes Produktspektrum und klarer Fokus

Prolight + Sound 2022 ProStageIn dieser positiven Atmosphäre bereitet sich die Prolight + Sound auf das Wiedersehen mit der Branche vor und präsentiert sich mehr denn je als eigenständige, selbstbewusste Branchenplattform. Sie zeichnet sich durch ein breites, umfassendes Produktspektrum aus und setzt dabei einen klaren Fokus auf professionelle Lösungen für Event und Entertainment. Das Angebot gliedert sich in die Themensegmente

  • ProLight (Halle 12.0, 12.1)
  • ProAudio (Halle 11.0, 11.1)
  • ProMedia (Halle 11.1)
  • ProStage (Halle 12.0)
  • ProEvent (Halle 12.0/12.1 und Freigelände)

Bereits vor der Pandemie bildete der Bereich der Theater- und Bühnentechnik eine tragende Säule der Prolight + Sound. 2022 wird auf diesem Bereich ein besonderer liegen. Dies zeigt sich unter anderem in der neuen Theater + Light Stage in Halle 12.0, auf der ein spezialisiertes Vortragsprogramm präsentiert wird. Hier erhalten Anbietern von Bühnen- und Lichttechnik die Möglichkeit ihrer Neuheiten im Rahmen von Produktdemos vorzustellen. Gleichzeitig können in der Halle 12.0 Key-Player rund um Bühnenmaschinerie, -steuerung, -automation und Ausstattung ebenso vertreten Unternehmen im Licht- und Tonsegment ihre spezialisierte Theaterlösungen anbieten.

Green Events für eine nachhaltige Zukunft

Weiteres zentrales Thema auf der Messe im Frühjahr 2022 ist eine grünere Zukunft in der Event-Industrie. Die Botschaft: Spektakuläre Besuchserlebnisse und ökologisches Handeln gehen mehr denn je Hand in Hand.

Erstmals wird im Rahmen der Messe am 27. April mit dem Green Event Day einen Thementag rund um den verantwortungsbewussten Umgang mit natürlichen Ressourcen stattfinden. Auf der „Main Stage“ in Halle 11.1 präsentieren Unternehmen und Verbände ihre grünen Initiativen und unterstreichen, dass sich das Engagement für Nachhaltigkeit auch wirtschaftlich lohnen kann.

„In diesem Zusammenhang möchte ich meinen Respekt an die Branche aussprechen, die es geschafft hat, trotz größter wirtschaftlicher Zwänge ihr Engagement für mehr Nachhaltigkeit weiter auszubauen. So nehmen ökologische Lösungen und der ‚Green-Event-Gedanke‘ eine zentrale Rolle auf der Prolight + Sound 2022 ein“, erklärt Mira Wölfel, Director Prolight + Sound.

Zwei weitere „alte Hasen“ der Prolight + Sound erstrahlen in diesem Zusammenhang in neuem Glanz. So stellen sich im Rahmen von Guided Tours Hersteller energiesparender und ökologisch vorteilhafter Lösungen vor. Unternehmen erhalten einen Input, wie sie medientechnische Einrichtung mit Blick auf eine positivere Öko-Bilanz erneuern können.

Der traditionelle Future Hub kleidet sich auf der kommenden Prolight + Sound ebenfalls in neuem Gewand. Die Sonderschaufläche entsteht unter Verwendung ressourcenschonender und wiederverwertbarer Materialien und wird zu 100 Prozent mit Ökostrom gespeist. In diesem Bereich werden Angebote für Talente gebündelt. So beispielsweise die Start-up Area für junge Unternehmen, den Campus powered by VPLT als Präsentationsplattform für Bildungseinrichtungen sowie das Career Center als Meeting Hub zwischen Firmen mit offenen Stellen und Fachkräften auf Suche nach neuen Herausforderungen.

Neuer Hotspot für Studioproduktion und Digital Live Performance

Prolight + Sound 2022 ProAudioMit dem neuen Studio Village wird es erstmals einen eigenen Ausstellungsbereich für Lösungen rund um Studioproduktion und Recording geben. In Halle 11.1 finden Besucher und Unternehmen alles von Mikrofonen, Verstärkern, Mischpulten und Signalprozessoren, Recording Hardware und Software bis hin zu Möblierung und Akustik-Elementen. Für Aussteller aus diesem Segment lohnt sich eine Teilnahme: sie können sich hier zu vergünstigten Konditionen präsentieren.

In individuell buchbaren, akustisch abgetrennten Räumen für Workshops und Produktdemos, den Studio Lab in Halle 11, können Aussteller ihre Produkte rund um Musikproduktion, Instrument-Mikrofonierung und Mastering präsentieren.

Ergänzt wird dieser Bereich um das Sound Experience Hub. Dabei handelt es sich um einen voll ausgestatteten Präsentationsbereich, in dem die Messe Frankfurt gemeinsam mit Unternehmen der Branche ein spezialisiertes Workshop-Angebot rund um Streaming, Podcasting und digitale Contentproduktion umsetzt.

Dieser Bereich dient gleichzeitig als Indoor Sound Arena für Beschallungslösungen unter Realbedingungen. In Kooperation mit den Machern des „Sample Music Festival“ und Top-Marken entsteht zudem eine beeindruckende Experience Zone rund um Music Production und Live Performance.

Wissensvermittlung und direkte Produkterfahrung

Prolight + Sound 2022 ConferenceDie Vortragsreihe Prolight + Sound Conference verschreibt sich der Professionalisierung in allen Gewerken der Event-Industrie, denn gerade in bewegten Zeiten erhält die Weitergabe von Fachwissen und Best Practices ein besonderes Gewicht. Das Konferenzprogramm vermittelt einen Überblick über den Status Quo der Branche und gibt Hilfestellung für die Geschäftsentwicklung nach der Krise.

Um praxisorientierte Tipps für einen sicheren Veranstaltungsbetrieb geht es bei der International Event Safety Conference (I-ESC). Auf dem Manufacturers Forum stellen Unternehmen aus unterschiedlichen Bereichen der Event-Branche neue Technologien und Lösungsansätze vor. Ergänz wird das Programm um zahlreiche Vorträge, Produktvorführungen und Zertifizierungskurs.

Auch weitere etablierte Formate gehen in eine neue Runde:

  • Live Sound Arena macht den Klang großer PA-Anlagen auf dem Freigelände erlebbar
  • Audio Demo Rooms können Besucher in 3D- und Spatial-Audio-Umgebungen eintauchen
  • beim Opus - Deutscher Bühnenpreis sowie beim Sinus - Systems Integration Award stehen Spitzenleistungen der Branche im Rampenlicht

Die Teilnahme an allen Vorträgen, Workshops und Produktdemos ist für Besucher mit gültigem Ticket kostenfrei möglich. Die Anmeldung für ausstellende Unternehmen ist unter www.prolight-sound.com/anmeldung möglich.

Alle weiteren Informationen unter www.prolight-sound.com.

Bilder: Mathias Kutt (2), Robin Kirchner, Petra Welzel

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben