Prolight + Sound 2022 – erfolgreicher #Restart

Die Eventbranche blickt voller Zuversicht in die Zukunft. Mit der Prolight + Sound 2022 fand erstmals nach zwei Jahren Pause ein großes Wiedersehen der Eventbranche statt.

Stimmen zum erfolgreichen #Restart der Messe

Vom 26. Bis 29. April waren die Messehallen in Frankfurt der Treffpunkt der Branche und Schauplatz für allerhand Produktneuheiten. Rund 20.000 BesucherInnen aus 93 Ländern konnten dabei verschiedene Licht-, Effekt- und Soundshows der Aussteller live erleben und neuste technologische Trends und wertvolle Insights für ein erfolgreiches Business sammeln.

„Die Prolight + Sound hat nicht nur viele beeindruckende Technologien erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt, sondern auch entscheidende Anstöße gegeben, wie sich die Branche für die Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft rüsten kann“, sagt Wolfgang Marzin, Vorsitzender der Geschäftsführung, Messe Frankfurt.

Wir freuen uns, dass mit der diesjährigen Prolight + Sound trotz der noch vor wenigen Monaten bestehenden Unsicherheiten, ein großartiger #Restart gelungen ist. Aussteller und Besucher waren heiß auf Produktneuheiten und persönliche Begegnungen auf der Messe. Dies spiegelt sich auch in den Verkaufszahlen der Messe wider.

„Die Messe ist daher der ideale Startpunkt, um künftig wichtiges Vertrauen in und für unsere Branche zurückzugewinnen“, sagt Linda Residovic, Geschäftsführerin des Verbands für Medien- und Veranstaltungstechnik (VPLT).

Timo Feuerbach, Geschäftsführer des Europäischen Verbands der Veranstaltungs-Centren (EVVC) ergänzt: „Mit der Prolight + Sound wurde national und international der Messefloor wieder eröffnet und der ‚Startschuss‘ für die gesamte Veranstaltungsbranche gegeben. Gerade die elementaren Branchenthemen des Personal- und Fachkräftemangels, Aus- und Weiterbildung sowie Nachhaltigkeit konnten wieder persönlich debattiert und für die Zukunft intensiv angegangen werden.“

Produkt-Launches und viel Show – was war los zur Prolight + Sound

Dass die Unternehmen der Entertainment-Branche während der langen Zwangspause nicht untätig waren, bewiesen die zahlreichen Produkt-Launches sowie extra für die Messe kreierte Shows an den Ständen der Aussteller.

Prolight + Sound - Rückblick

Foto: Robin Kirchner

Auf dem neu geschaffenen Future Hub konnten Unternehmen Kontakte mit Brancheneinsteigern sowie Fachkräften knüpfen. Ein Beleg dafür, dass auch Messen in Zeiten von Fachkräftemangel als Chance für das Recruiting neuer Mitarbeiter genutzt werden.

Beim „Race for Talents“ diskutierten Vertreter von Bildungseinrichtungen, Verbänden und Unternehmen gemeinsam mit Besucher*innen über Ausbildungsoffensiven, Karriereszenarien, New-Learning-Formate und die Attraktivität der Branche für Frauen.

Grüne Zukunft der Branche

Ein weiteres wichtiges Thema der Prolight + Sound war das Engagement für eine grünere Zukunft der Veranstaltungsindustrie. So gab es auf der Messe viele Neuheiten mit besonders hoher Energieeffizienz, Lösungen zur Reduktion des Transportaufwands sowie Produkte aus umweltschonenden Materialien zu sehen. Am „Green Event Day“ gingen BranchenexpertInnen in einer Reihe von Vorträgen rund um nachhaltige Veranstaltungen der Auswirkung des EU Green Deals auf die Veranstaltungswirtschaft nach und stellten Strategien für die Einsparung natürlicher Ressourcen vor.

Prolight + Sound- Rückblick

Schlussberichtsgrafik

Die nächste Prolight + Sound findet vom 25. Bis 28. April 2023 in Frankfurt / Main statt.

Als internationaler Messebrand ist die Prolight + Sound mit Veranstaltungen in Deutschland, China und Dubai präsent.

Mehr zu den globalen Aktivitäten unter www.prolight-sound.com/weltweit.

 

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben