Marketing auf der Messe

Messe - Marketing - Dexperty - StudieWenn die Prolight + Sound jedes Frühjahr aufs Neue ihre Pforten für Fachbesucher der Licht-, Sound- und Eventbranche öffnet, dann mit den immer gleichen Zielen: neue Kontakte knüpfen, Produkte präsentieren, verkaufen und mit den Zielgruppen interagieren. Mehr als 80 Prozent der Unternehmen, so eine aktuelle Dexperty-Studie „Kommunikation im Messeumfeld“ der Messe Frankfurt, stufen Online-Kommunikation und Online-Medien als wichtig für die eigenen Marketing-Aktivitäten ein. In der Realität zeigt sich jedoch: Genutzt werden neuere Marketing-Tools bisher nur wenig.

Seien es Social Media Kanäle wie Facebook, Twitter oder Google+, Suchmaschinen-Marketing, Video- oder Mobile-Aktivitäten – hier besteht künftig großer Nachholbedarf. So nutzen etwa nur 31 Prozent der Aussteller Social Media Kanäle, 18 Prozent Search Engine Marketing und 8 Prozent Mobile Advertising. Video findet zwar in der Kommunikation eine immer stärkere Verbreitung, so verfügen 25 Prozent über Image-Videos und 39 Prozent über Produktvideos. Doch im Messeumfeld setzen nur 8 Prozent dieses Video-Material tatsächlich ein. Onsite-Promotion während der Messe wird zwar von der Hälfte aller Befragten als wichtig eingestuft. Aber nur ein Viertel setzt sie tatsächlich ein. Dabei sind vor allem Online-Angebote auch weit über die Messe hinaus bei der Kundenansprache sehr wirksam.

Marketing auf der Messe: Chancen für die ZukunftMesse-Kommunikation-Studie

„Die ausstellenden Unternehmen müssen immer mehr verschiedene Kommunikationskanäle abdecken, weil sich ihr Geschäft globalisiert“, sagt Kai Hattendorf, Bereichsleiter Digital Business der Messe Frankfurt. Das erfordere zunehmend eine strategische Marketingplanung, die bisher oftmals fehle. „Aktuell bestimmen weiterhin gedruckte Fachmedien und klassische Mailingstrategien die Budgetverteilung.“ 70 bis 80 Prozent der befragten Marketer stufen sie als wichtig ein bzw. nutzen sie. „Aber das digitale Marketing befindet sich auf dem Vormarsch“, so Hattenbach weiter. „Daher müssen auch die Messegesellschaften als Veranstalter neben den klassischen Onsite-Marketing-Angeboten umfassende digitale Vermarktungslösungen gerade für mittelständische Unternehmen entwickeln.“ Hier kann die komplette Dexperty-Studie „Kommunikation im Messeumfeld“ angefordert werden. Die wichtigsten Ergebnisse daraus fasst Hattendorf auch noch einmal im Video zusammen. Viel Spaß beim Anschauen!

Über Dexperty:

Dexperty ist die neue Marke der Messe Frankfurt zur Entwicklung und Bündelung der wachsenden Zahl digitaler Services und Produkte für Aussteller und Besucher. Für die aktuelle Studie „Kommunikation im Messeumfeld“ wurden im Frühjahr 2014 mehr als 500 Marketingentscheider befragt. Diese waren Aussteller der Messe Frankfurt-Messen Light + Building, Ambiente, Paperworld sowie Heimtextil, Christmasworld sowie der Prolight + Sound.

Bildquelle: Dexperty / Messe Frankfurt

Ähnliche Beiträge

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben