Mott präsentiert ein Stück Dschungel und feiert den #Restart

Die Event-Branche hat in den vergangenen zwei Jahren immer wieder bewiesen, dass sie während der Pandemie nicht geschlafen, sondern kreative und effiziente Lösungen für die gesamte Event- und Veranstaltungsindustrie entwickelt hat. Auf der Prolight + Sound 2022 trifft sich die Branche erstmals seit 2019 wieder, um eben jene Innovationen einander vorzustellen. So auch Mott Mobile System aus Tauberbischofsheim. Der Experte für Podeste und Bühnenelemente gehört zu den Stammausstellern der Messe und freut sich auf der Prolight + Sound 2022 den #Restart zu rocken. In diesem Rahmen präsentiert Mott eine Reihe neuer Ideen und Lösungen für die gesamte Event- und Veranstaltungsbranche – und das nicht nur im Bereich mobiler Podeste & Bühnenelemente.

Mott präsentiert ein Stück Dschungel: Blackpanthersystem

BlackpanthersystemAuf der Prolight + Sound gab es ja schon immer viel kreative Einfälle für Namen Installationen oder ungewöhnliche Anwendungsmöglichkeiten der Produkte. Mott reiht sich in diese Innovationen mit der neuen Marke Blackpanthersystem ein. Diese wurde bereits seit 2021 bei Mott eingeführt wurde.

Die Studio-, Bühnen- und Büro-Lösung ist nur auf den ersten Blick ein Keyboardständer. Das modulare System lässt sich flexibel und individuell kombinieren und in unzähligen Varianten einsetzen – bspw. als Keyboardständer, Studiotisch, Gamingtisch oder DJ-Table. Mit diversen Erweiterungsmöglichkeiten bietet Blackpanthersystem jedem Anwender die Möglichkeit, seinen individuellen schwarzen Panther passend zu seinen Anwendungszwecken zu gestalten.

Den außergewöhnlichen Namen hat der kreative Gründer des Blackpanthersystems nach den seltenen schwarzen Tieren im Amazonas Regenwald gewählt, um hervorzuheben wie außergewöhnlich dieses System ist. Entsprechend sind die Namen der Produkte auch nach den Baumarten aus dem Regenwald benannt.

(Fast) so hoch wie die Bäume im Amazonas

Ein weiteres Produkt aus der Mott-Dschungelfamilie ist in diesem Jahr noch einmal gewachsen – und versucht ihren Namensgebern alle Ehre zu machen. Die Dinizia gelten als die höchsten Bäume im Amazonas. Die Mott-Mediensäule Dinizia tut es ihrem Namensverwandten gleich und sucht neue Höhen. Mit bis zu einer Höhe von 3 m kann die Medienstele stabil und kompakt aufgestellt werden. Bei Events ist sie somit eine gleichzeitig fulminante und elegante Lösung, marktübliche Eventtechnik wie Bildschirme, Licht, Audio mit nur einem Produkt einfach, dezent und geschickt im Raum zu platzieren.

TOP 06E: Ein motorisiert höhenverstellbares Podest

Mott Mobile System stellt auf der Prolight + Sound 2022 erstmals ein motorisiert höhenverstellbares Podest vor, das bereits in einem Theater in Berlin installiert ist. Die TOP 06E basiert im Grundsatz auf dem bereits bewährten festinstallierten Scherenpodest TOP 05 mit mechanischer Höhenverstellung.

Mott: Messen bieten uns die Möglichkeit unsere Netzwerke zu pflegen

Das Team von Mott, das vor zwei Jahren das 100. Jubiläum feierte, freut sich über den #Restart. Im Interview verraten sie, wie sie die Pandemie-Zeit genutzt haben und was Besucher auf der Messe erwarten können.

1. Die Event-Industrie wurde in den vergangenen zwei Jahren sehr gebeutelt. Wie haben Sie die Zeit empfunden?

Es gab viele Auf und Abs in den letzten zwei Jahren. Es war gefühlt wie auf einer Achterbahn. Jeder Lockdown hat einen Schock in der Kundschaft aus der Veranstaltungsbrache erzeugt. Mit jeder Lockerung gab es auch wieder neuen Aufschwung und so ging es zwei Jahre Hin und Her. Unser Vorteil war in dieser Zeit, dass wir breit aufgestellt sind und neben den mobilen Bühnenpodesten auch Maschinen- und Arbeitspodeste für die Industrie fertigen und mit Klapptischsystemen viele, weitere Zielgruppen bedienen. Die Zeit haben wir auch genutzt, um uns als Dienstleiser mit unseren Fertigungsmöglichkeiten (zwei Rohrlaseranlage, Pulverbeschichtungsanlage etc.) neu im Markt zu positionieren. Ferner konnten wir aufgrund unserer vielfältigen Fertigungsmöglichkeiten auch mobile Hygienewände fertigen, so dass wir auf die veränderte Marktsituation schnell reagieren konnten.

2. Welche Erwartungen haben Sie an die Entwicklung der Branche in den kommenden Wochen und Monaten?

Wenn man aktuell mit den Kunden spricht, dann hört man zwischen den Zeilen heraus, dass 2022 wieder ein Veranstaltungsjahr sein wird. Unsere Kunden scheinen Events und großartige Projekte verwirklichen zu dürfen, an denen wir dann mit unseren Produkten auch mitwirken dürfen. Demnach blicken wir dahingehend positiv in die nächsten Wochen und Monate.

Aktuelle Herausforderung wird dann eher ausreichend Personal zur Verfügung zu stellen. Das betrifft nicht unbedingt uns, sondern eher unsere Kunden, die direkt vor Ort auf den Veranstaltungen sind und Personal benötigen. Die Materialbeschaffung war schon zu Pandemiezeiten eine Herausforderung und hat dieses Jahr eine neue Dimension bekommen. Wir haben zum Glück vorausschauend eingekauft und disponiert, so dass wir aktuell gut aufgestellt sind, müssen aber auch die Entwicklung genau beobachten.

3. Viele Messen haben zwei Jahre lang nicht stattgefunden. Welchen Stellenwert haben Messen, denn jetzt noch?

Messen sind für uns wichtiger denn je. Wir waren im November 2021 erstmal auf der Future of Festivals in Berlin als Aussteller. Auch dieses Jahr planen wir neben der Prolight + Sound weitere Messeauftritte. Auf der Musikmesse wollten wir unsere neue Marke „Blackpanthersystem“ präsentieren. Das holen wir nun auf der NAMM Show in den USA nach. Weitere Auftritte auf weiteren Fachmessen sind in diesem Jahr auch geplant.
Messen sind nach wie vor wichtiger Bestandteil, um sich mit Kunden, Partnern, Lieferanten und Marktbegleitern persönlich auszutauschen. Die Wirkung und Wichtigkeit des persönlichen Austauschs ist nach wie vor nicht zu unterschätzen und die Messen bieten uns die Möglichkeit unser Netzwerk zu pflegen und zu erweitern. Deswegen werden wir auch weiterhin auf Messepräsenz setzen.

4. Sie werden an der Prolight + Sound 2022 teilnehmen. Welche Überraschungen haben Sie für die Besucher geplant?

Wir werden eine Reihe neuer Produkte zeigen: mit der Praktikus 500 wollten wir bereits 2020/21 ein Steckfußpodest präsentieren, dass bei 2x1 m mit 29 kg erstmals unter 30 kg wiegt. Ein echtes Leichtgewicht für die Anwender und hat sich bereits auf dem Markt etabliert.

Ferner planen wir unser neues Motorpodest TOP 06E zu präsentieren. In einem Theater in Berlin haben wir es dieses Jahr erstmals installiert und möchten es nun auch auf der Prolight + Sound ausstellen.

Mit der neuen Marke „Blackpanthersystem“ (powered by Mott) wird eine Ständersystem zu sehen sein, welches als Keyboard-, Studio-, Gaming- und DJ-Tisch verwendet werden kann. Ein System mit unzähligen Möglichkeiten.

Und zu guter Letzt eine neue modulare und steckbare Mediensäule/-stele bis 3m Höhe für Licht-, Ton- und Videotechnik – elegant, stabil und flexibel. Es lohnt sich auf jeden Fall bei uns auf dem Stand vorbei zu schauen. 😊

Die neuen Produkte können auf der Prolight + Sound am Mott-Stand in Halle 12.0 / E37 angesehen werden - und wer weiß: vielleicht finden Besucher auch einen schwarzen Panther am Mott-Stand…

Bilder: Mott Mobile Systeme GmbH & Co. KG

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben