Extended Reality World: tierische Hologrammshow im französischen Zoo

Der französische Zoo d'Amnéville präsentiert seit diesem Jahr eine faszinierende, immersive Show, welche die Realität erweitert. In der Extended Reality World werden Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum nicht nur sichtbar, sondern erlebbar. Das Team aus Experten und Künstlern von blueBOX & Extended hat eine weltweit einzigartige Extended-Reality-Show geschaffen, mit der Besucher die Schönheit unseres Planeten und seiner Natur entdecken und deren Fragilität begreifen können.

300 Quadratmeter große holografische Leinwand

In der zooeigenen Mehrzweckarena können bis zu 2.000 Personen die Hologrammshow erleben, die Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum zeigt. Extended Reality World nimmt die Zuschauer zunächst mit auf eine Reise ins Weltall. Danach tauchen die kleinen und großen Zoo-Besucher in drei verschiedene Lebensräume ein. Hier erleben sie Tiger, Eisbären, Haie, Wale und andere Tiere in ihrer natürlichen Umgebung. Um die Illusion so real wie möglich darzustellen, wurde eine 300 Quadratmeter große holografische Leinwand sowie eine 400 Quadratmeter große Poly-Leinwand für das Projection Mapping installiert. Außerdem sorgen insgesamt 34 Beamer, davon zehn Optoma ZU1050 mit je 10.000 Lumen sowie 24 Optoma ZH406 mit je 4.500 Lumen, und der 16.000 Watt Sound für eine beeindruckende immersive virtuelle Umgebung (IVE). Besucher erhalten so den Eindruck, die Tiere buchstäblich berühren zu können.

„Wir freuen uns sehr über unsere Partnerschaft mit den Künstlern von Extended, den weltweiten Experten auf dem Gebiet von Hologrammshows“, freut sich Dominik Zwerger, Geschäftsführer von Prudentia Capital, Besitzer des Zoos von Amnéville. Gemeinsam sei in kürzester Zeit ein neues Konzept für die Veranstaltungsarena in Form der größten Hologrammshow mit Tieren weltweit geschaffen worden.

Extended World Reality Zoo d'Amnéville

Nutzbar für Corporate Events

Die neue Show verbindet ein außergewöhnliches Erlebnis mit moderner Wissensvermittlung und schafft so einen weiteren Anreiz den Zoo zu besuchen. So wird beispielsweise durch einen X-Ray-Effekt ein Skelett zeigt, dass die Bewegungsabläufe verdeutlicht.

Zudem solle die Arena zukünftig auch für Corporate und Business Events genutzt werden können. Die Hologrammtechnik beschränke sich nicht auf die Darstellung der Tiere in ihrer Umgebung. Die Holografie-Technik könne ebenfalls in Vorträge und Show-Acts integriert werden. Dann verfolgt der Tiger nicht brüllend einen Hirsch, sondern Jahreszahlen fliegen in 3D durch den Raum.

Bilder: Extended GmbH

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben