Schlagworte: tipps

Tipp 6: Nicht vergessen!

tipp 6Morgen ist es soweit: Die Prolight + Sound geht in die nächste Runde und präsentiert Technologien und Services für Veranstaltungen, Installation und Produktion. Damit jetzt nichts mehr schiefgehen kann, gibt es von uns letzte wichtige Tipps zur Messevorbereitung: Ein Messetag kann ganz schön lang werden, weswegen wir Ihnen dringend bequeme Schuhe ans Herz legen. Das gesamte Messegelände ist wirklich riesig, wie wir aus eigener Erfahrung wissen. Es wird also viele Stunden dauern, alles zu entdecken, sodass Sie lange auf den Beinen sein werden...  Bequemes Schuhwerk bringt Ihnen aber auch wenig, wenn Sie sich auf dem Gelände nicht auskennen. Wir erinnern also lieber nochmal an den Messeplan, den Sie immer in der Tasche haben sollten oder mit der praktischen Handy-App ebenfalls ständig parat. Das Programm ist natürlich genauso wichtig – so verpassen Sie keinen spannenden Punkt, den Sie auf ihrer ToDo-Liste haben! Und zum Schluss das Wichtigste: Bringen Sie Neugierde mit! Was wäre schon die Prolight + Sound 2013 ohne Besucher, die für die ausgestellten Produkte brennen und das Neueste vom Neuesten in den Händen halten wollen?

Bildquelle: http://www.sxc.hu/photo/1335425

Tipp 5: Neue Halle „International Sourcing“

„International Sourcing“Die Organisatoren der Prolight + Sound 2013 haben sich in diesem Jahr eine große Änderung überlegt. Die bereits von uns vorgestelle Hallenbelegung hat es schon ein bisschen verraten: Es wird eine ganz neue Halle geben. Somit können auch die Prolight-Kenner unter Ihnen in wenigen Tagen etwas Neues auf der Messe entdecken. Die Halle 9.1 trägt den Titel „International Sourcing“. Der Name verrät bereits, dass Sie hier insbesondere ausländische Aussteller aus der ganzen Welt finden werden.

Tipp 4: City-Infos für Frankfurt

Tipp 4Die Messe rückt immer näher und wir möchten in den letzten Tagen weiterhin wertvolle Tipps liefern. Heute geht es uns ausnahmsweise weniger um die Prolight + Sound selbst, dafür mehr um den Standort. Denn Frankfurt am Main bestitzt nicht nur ein großes Messegelände, sondern auch eine schicke Innenstadt mit zahlreichen Restaurants und Shopping-Möglichkeiten ohne Ende...  In der Gastgeberstadt werden die Lichter nicht so schnell ausgehen, auch wenn am Abend die Pforten der Prolight + Sound bis zum nächsten Tag geschlossen werden. Also heißt es für die Unternehmungslustigen: „Auf ins große Getümmel!“

Tipp 3: Wie, was, wo – Hallenbelegung 2013

Tipp 3Bestimmt sind viele von Ihnen zum wiederholten Male auf der Messe und somit echte Prolight-Fans. Sicher kennen Sie das Gelände der Prolight + Sound schon in- und auswendig. Doch auch in diesem Jahr ändern sich einige Dinge, sodass wir Ihnen kurz den neuen Hallenplan vorstellen möchten – damit Sie auch wirklich gut gerüstet sind und alles finden! Die Prolight + Sound 2013 unterteilt sich wieder in die bekannten Bereiche „Audio und Bühne“ in Halle 8.0 und „Licht und Bühne“ in Halle 9.0.  Neu ist allerdings die Halle 9.1 International Sourcing, die wir Ihnen in einem weiteren Beitrag noch näher vorstellen werden. Alles zu „Licht und Effekte“ finden Sie dagegen weiterhin in Halle 11.0.

Tipp 2: Mobil, online und vernetzt mit den Services der Prolight + Sound 2013

Tipp 2Kaum jemand ist heute noch nicht mobil online und vor allem vernetzt. Klar, dass die Prolight + Sound 2013 auch in diesem Jahr auf diesen Zug aufspringt und ihren Besuchern einige Services für einen bequemen und flexiblen Messebesuch anbietet. Sei es für das elektronische „Check-In“, für die Aussteller- oder Produktsuche oder für den unkomplizierten Internetzugang vor Ort. So können Besucher auch einfach mit dem Handy-Ticketing-Verfahren ihre Karte für den Messebesuch erwerben. Nach einer schnellen Registrierung, Ticket bestellen und mit Hilfe eines Links auf das eigene Handy schicken lassen. Dann können Sie vor Ort umweltfreundlich und vor allem stressfrei in den Messetag starten. Genauso bequem und extrem praktisch ist die kostenlose Handy-App „Prolight + Sound Navigator“. Damit haben Sie auf dem eigenen Smartphone den Überblick über das komplette Messeprogramm und den Standpunkt verschiedener Aussteller. Langes Suchen oder Blättern bleibt Ihnen damit sicher erspart!

Tipp 1: Wie reisen Sie zur Prolight + Sound 2013?

Tipp 1Bereits in wenigen Tagen startet die Prolight + Sound 2013. Sie sind sicher schon ganz gespannnt und wie wir voller Vorfreude auf drei Tage internationale Messe! Damit auch nichts mehr schief gehen kann, gibt es von uns vorab noch einige Tipps.  Heute möchten wir Ihnen die Anreise erleichtern. Egal, ob Sie lieber mit der Bahn fahren, sich selbst ins Auto setzen oder auf den öffentlichen Nahverkehr zurückgreifen, auf der Website der Prolight + Sound 2013 finden Sie alle Infos dazu. Auch internationale Besucher kommen dabei nicht zu kurz: Mit dem Airline-Partner Lufthansa fliegen Sie sicher, bequem und günstig direkt zum Flughafen Frankfurt, von dem Sie in Windeseile zur Messe gebracht werden. Die Deutsche Bahn hält für die inländischen Fans ebenfalls Pauschalangebote bereit. Wer also seine Anreise noch nicht geplant hat, sollte sich schnell informieren und eins der letzten Angebote abgreifen. Wir freuen uns alle bereits auf Sie und wünschen vorab schon mal gute Fahrt!