Schlagworte: sonic emoticon

Vom “sweet point” zur “sweet area”

PLS 2009 sonic emoticon Wenn im Mai angehende Tonmeister in der Neuen Aula an der Hochschule für Musik in Detmold ihr Ohr schulen, können sie das nunmehr auch ohne visuelle Hilfen trainieren. Die Installation eines WFS- Raumklangsystems macht es möglich. Geschäftsführer von sonic emotion Renato Pellegrini stellte in seinem Panel auf dem Media Systems Congress Prinzip, Wirkungsweise und Aufbau einer solchen Installation vor, mit der sowohl eine genaue räumliche  Lokalisierung und Abbildung von Punktschallquellen möglich ist, aber auch verschiedene Klangräume identisch nachgebildet werden können. Selbst im Customer-Bereich sind Anwendungen dieses Prinzips geplant, das dann auch mit deutlich weniger als den 400 in Detmold verbauten Speakern auskommen dürfte.