Lightpower unterstützt Ed Sheeran auf Welttournee

Bunt, intensiv und einzigartig - so lassen sich die Shows von Ed Sheeran zusammenfassen. Mit seiner "+-=÷x"-Stadion-Welttournee sollten genau diese Attribute wieder erfüllt werden. Dabei durfte der der Fokus auf die Fans nicht vergessen werden - einen Auftritt in einem gigantischen Stadion so intim wie eine Show in einer gemütlichen Hinterhofkneipe zu gestalten. Eine wahre Herausforderung!

Lichtdesigner vertraut auf grandMa3

Bei der Gestaltung vertraute der Weltstar auf Mark Cunniffes atemberaubenden Produktions- und Lichtdesign. Dem kreativen Kopf gelang dabei ein Konzept, dass mit seinen Elemente für Aufsehen sorgte und gleichzeitig ein neues Niveau an Innovationen und Aha-Effekten in der Welt der 360-Grad-Bühnen erreichte. Dabei vertraute der Lichtdesigner auf ein komplettes grandMA3 System für die Steuerung von Licht und Video.

Um diese speziellen Effekte zu realisieren, spezifizierte Mark zwei grandMA3 full-size und zwei grandMA3 light Konsolen mit sechs grandMA3 processing units, die alle über die grandMA3 Software gesteuert wurden. Im Bühnenbereich beschritt Mark Cuniffe ebenfalls innovative Wege. Dank sechs markanten 32 Meter hohen Masten entstand ein aufgeräumter und reduzierter Bühnenbereich in der Mitte des Stadions. So entstand ein geeigneter Ort, um die Audio- und Beleuchtungsanlagen sowie sechs doppelseitige Videowände in Plektrumform aufzunehmen.

Schneller Auf- und Abbau des Bühnensystems

Sieben konzentrische szenische Ringe ergänzen jeden Mast, die sowohl Videocontent abspielen als auch als Träger für den Großteil der Beleuchtung dienen. Gleichzeitig sind die Masten miteinander verbunden und dank eines riesigen, mit Seilen gespanntes Drahtgitter für das technische Personal sicher zugänglich. So bleiben die Sichtachsen erhalten, ohne dass zu einer Sichtbehinderung durch Teile der Traverse oder Bodenstützen kommt. Das Team, bestehend aus Jeremy Lloyd von Wonder Works und Rasti Bartek vom Ingenieurbüro Cundall, entwickelte diese Idee zu einem tourneefähigen Bühnensystem weiter, welches Stage One realisiert. Die gesamte Konstruktion kann in nur 2,5 Tagen auf- und an einem Tag wieder abgebaut werden.

Dank 300 Moving Lights erstrahlt die Bühne während der Show in einzigartigem Licht. Ergänzt wird der Aufbau durch 520 Videofixtures, die zusätzlich zum Video-Playback und dem IMAG-Mix - bearbeitet von Phil Mead - über vier Disguise Medienserver über sechs HD-Spuren bespielt werden.

"Es ist ein kräftiges, lebhaftes Lichtdesign, ideal für die Präsentation im Stadion und voll von großen, majestätischen, prächtigen Looks, mit umfassenden kleinen Akzenten", erklärt Mark Cuniffe.

Bildquelle: Lightpower

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben