Wings Player: Mini-Medienserver geplant

Die Technik kleiner und leistungsstärker zu gestalten, das ist besonders in der Eventbranche ein wichtiges Ziel. Einen Schritt in diese Richtung geht auch AV Stumpfl mit seinem nächsten Produkt: dem Wings Player. Dabei handelt es sich um einen Mini-Medienserver, der in seinen Funktionen ähnlich ausgestattet ist wie moderne high-end Medienserver. Experten erwarten dessen Markteinführung bereits mit Spannung.

Wings Player - AV Stumpfl bietet kleines Gerät mit großer Leistung

Das besondere an dem Wings Player ist neben seiner hohen Leistung vor allem seine Größe. Diese beträgt laut dem Hersteller lediglich 33,5 cm x 9 cm x 22 cm. Dank dieser kleinen Maße kann es beliebig zu verschiedenen Events eingesetzt werden. [su_quote cite=" Tobias Stumpfl, Geschäftsführer von AV Stumpfl"]“Wir haben auf die Wünsche und das Feedback unserer Kunden, Projektplaner und Systemintegratoren gehört und den leistungsstärksten und universellsten Medienplayer, den es heute am Markt gibt, gebaut.“[/su_quote]

Diese Funktionen bietet der Wings Player unter anderem:

  • integrierte automatische Kamerakalibrierung für die Berechnung von Softedge-Blending und Geometriekorrekturen
  • Multi Timeline
  • Multi Master Workflows mit der neuen AV Stumpfl Software Plattform Wings Vioso RX
  • Show Control Funktionalität
  • Lichtsteuerung
  • Mehrkanal-Audio Effekte
  • Fernsteuerung
  • Überwachung

Um auf individuelle Projekte besser eingehen zu können, wird der Funktionsumfang mit dem Kunden abgestimmt. So wird gewährleistet, dass der Mini-Medienserver allen Bedürfnissen gerecht wird. Mit einer speziell für Live-Shows, Events und Themenparks entwickelten Software haben Eventtechniker ein großes Anwendungsspektrum. Wings AV Software Suite ermöglicht hier die Wiedergabe, Produktion, das Management und Show Control. Dabei basiert das AV Stumpfl Wings AV Betriebssystem auf einem „embedded“ Windows 7 System. Mit dessen Hilfe können Techniker zügig auf die servereigenen Wings AV Software Produkte zugreifen und eine Systemkonfiguration durchführen. Gleichzeitig soll der Zugang zu Wartungs- und Support-Werkzeugen erleichtert werden. Genauer vorgestellt wird das Gerät, welches übrigens entweder direkt am Anzeigegerät (Vesa Mount) oder in einen 19" Schrank angeschlossen wird, auf der Info Comm 2016.

Bildquelle: AV Stumpfl.com

Ähnliche Beiträge

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben