„Sind die Lichter angezündet …“

sind die Lichter angezündet„… Freude zieht in jeden Raum; Leuchte Licht mit hellem Schein, überall, überall soll Freude sein!“ – so heißt es im vielgesungenen deutschen Weihnachtslied. Während die Strophen am Weihnachtsabend in der Kirche oder in den heimischen vier Wänden erklingen, erhalten diese im kleinen Ort Calle eine ganz besondere Interpretation. Hier nimmt man es nämlich ganz genau mit dem „Licht mit hellem Schein“ – genauer gesagt sind es etwa 400.000 Lichter, die allein an einem Haus im Örtchen in Niedersachsen erstrahlen.

Die Familie Vogt hat hier das wohl größte Weihnachtshaus Deutschlands geschaffen. Goldgelbe Rentierherden, Weihnachtsmänner in rot leuchtenden Mänteln, Bäume im strahlenden Grün, glänzende Sterne, blinkende Schneemänner und vieles andere funkelt in den unterschiedlichsten Farben von Wänden, Dach und Garten des Familienhauses. Ein absoluter Overflow für die Sinne! Das würde sicherlich auch die „christmas lights“-begeisterten Amerikaner zum Staunen bringen. Kein Wunder jedenfalls, dass sich seit Jahren Schaulustige mit offenen Mündern und fassungslosem Blick vor der üppigen Beleuchtung in Calle versammeln. In diesem Sinne: Leuchte Licht mit hellem Schein.

Bildquelle: Screenshot www.weserlandschaft.de

Ähnliche Beiträge

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben