Seminare zu Sicherheit und Schutz bei Lasershows

Lasershows sind spektakulär: Sie begeistern durch eindrucksvolle Lichteffekte, die Grafiken, Schriften oder 3D-Objekte entstehen lassen. So faszinierend Lasershows sein können, bei falscher Anwendung, können sie jedoch schnell gefährlich für Publikum und Künstler werden. Um Lasershows sicher zu gestalten, gibt es gesetzliche Regelungen - einen eigenen Laserschutzbeauftragten.

Sicherheit und Schutz bei Lasershows

Ein Laserschutzbeauftragter verantwortet – kurz gesagt – die Betriebssicherheit eines Lasersystems. Die Hauptaufgabe ist die Überwachung der Sicherheits- und Schutzmaßnahmen, insbesondere der ordnungsgemäßen Benutzung der Augenschutzmittel. Gleichzeitig informiert er die Verantwortlichen über Mängel und Störungen am System und unterstützt die Fachkräfte für Arbeitssicherheit bei der Untersuchung von Unfällen durch Laserstrahlung.

In vielen Fällen sollte bereits beim Aufbau des Systems ein Laserschutzbeauftragter anwesend sein. Grundlage dafür sind die Richtlinien der Berufsgenossenschaftliche Vorschrift B2 (BGV B2), nach denen

„[bei] Benutzung eines Lasers der Klasse 3B und 4 (nach EN 60825-1) bzw. 3b und 4 (nach DIN VDI 0837) […] ein Laserschutzbeauftragter vom Unternehmer schriftlich bestellt werden [muss].“

So muss der Verantwortliche unter anderem über eine ausreichende Fachkunde besitzen, die durch die berufliche Ausbildung oder auch über Erfahrung nachgewiesen werden muss.

Seminare zum Laserschutzbeauftragten

Für die Weiter- und Ausbildung zum Laserschutzbeauftragten bietet die Laserworld Academy Seminare an, in denen die von BGV B2 geforderten fachlichen Inhalte vermittelt und bescheinigt. Durch spezielle praxisorientierte Beispiele zu Showanwendungen von Lasern, werden die Anforderungen an die Systeme verdeutlichen.

Die Akademie arbeitet dabei mit Partnern aus der Showbranche zusammen, die den Teilnehmern praktische Erfahrungen und Tipps weitergeben können. Zu den Themen der Seminare gehören unter anderem

  • ein Überblick über physikalische Größen und Eigenschaften der Laserstrahlung
  • biologische Wirkung von Laserstrahlung
  • rechtliche Grundlagen und Regeln der Technik
  • Lasersicherheit und -schutz (inkl. indirekte Gefährdungen) sowie
  • Aufgaben und Verantwortung des LSB im Betrieb.

Nach abgeschlossener Prüfung erhalten die Teilnehmer eine Urkunde sowie einen Nachweis im Scheckkartenformat. Weitere Informationen und Termine können auf der Webseite der Laserworld Academy gefunden werden.

Ähnliche Beiträge

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben