Prolight + Sound 2017 – positives Messefazit

Auch wenn die Prolight + Sound 2017 vorbei ist, können die Veranstalter mit einem positiven Fazit auf die vier Messetage schauen. Dabei strömten 45.100 Besucher auf das Gelände, um sich über Neuheiten im Bereich Bühnen- und Veranstaltungstechnik zu informieren, sowie neue Audio- und Lichttechnikprodukte kennenzulernen. Wie auch in den Jahren zuvor kam dabei auch der Unterhaltungsfaktor nicht zu kurz. Mit dem neuen Areal zur Silent Stage zum Beispiel erlebten die Besucher live ganz neue Konzepte der Eventbranche.

Prolight + Sound bleibt international

Guten Tag, Buenos Dias, Good Morning, Dobryy den' und goedendag sind nur einige Begrüßungsformeln, die man in den Messehallen vernehmen konnte. Denn auch 2017 blieb die Prolight + Sound international mit Besuchern aus insgesamt 139 Ländern. Zum Vergleich: Im Jahr davor waren insgesamt 130 Besuchernationen vertreten. Gleichzeitig präsentierten 950 Aussteller aus 39 Ländern dieses Mal ihre innovativen Produkte und wichtige Neuheiten. Damit zeigt sich, dass die Messe auch zunehmend globaler wird und das Ansehen außerhalb von Deutschland weiterhin steigt.

„Nach einer umfangreichen Neuausrichtung in 2016 und einigen Nachbesserungen setzt die Messe ihre Erfolgsgeschichte fort. Einige unserer Mitglieder berichten, dass die Zahl der internationalen Besucher auf ihren Ständen in diesem Jahr gestiegen ist. Die Messe etabliert sich als Treffpunkt zum Networking für zahlreiche Verbände aus aller Welt. Zu Recht sprechen wir von der Leitmesse unserer Branche“. Randell Greenlee, Bereichsleiter Politik und Internationales beim Verband für Medien- und Veranstaltungstechnik (VPLT)

In den letzten Jahren hat sich nicht zuletzt durch viele technische Entwicklungen eine hohe Nachfrage nach Live-Entertainment und Business-Events herauskristallisiert. Diesen hohen Erwartungen wollen auch Vertreter der Event- und Entertainmentbranche gerecht werden, indem sie ihre Produktentwicklungen konstant vorantreiben. Die Prolight + Sound 2017 hat eine große Vielfalt der Produktpalette und technischen Möglichkeiten aufgezeigt, mit denen kleine und große Events zu Highlights werden können. Nicht nur Besucher waren dabei manchmal sprachlos.

Aussteller erfreut über den Austausch mit Kunden und Partnern

Kundennetworking und der Ausbau von Kooperationen und Geschäftspartnerschaften, das sind einige der wichtigsten Motivationen für die Aussteller der Prolight + Sound. Auch in diesem Jahr zeigte sich das Fachpublikum interessiert an den Produktneuheiten der einzelnen Unternehmen, so dass ein lebhafter und intensiver Austausch auf dem täglichen Messeprogramm stand.

„Wir treffen in Frankfurt alle Rental-Kunden von Hobbyanwendern bis zu den führenden Produktionsfirmen. Aber auch die Chefeinkäufer der großen Musikalienhändler sind da. Die Prolight + Sound ist fraglos die wichtigste Messe für die Veranstaltungstechnik und 2017 lief ganz hervorragend für uns.“ Arne Deters, Managing Director von db Technologies

Wer neugierig geworden ist, kann sich schon das Datum für die Prolight + Sound 2018 im Kalender notieren: Denn vom 10. bis 13. April 2018 treffen sich wieder wichtige Branchenvertreter in Frankfurt/Main.

Ähnliche Beiträge

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben