Lichttechnik im Opera House London

Lichttechnik von Martin Professional im Royal Opera House LondonEinzigartige Lichttechnik: Das Royal Opera House im Londoner Covent Garden gehört zu den prestigeträchtigsten Opernhäusern der Welt. Mehr als 400 Aufführungen finden hier pro Jahr vor einem Publikum von 650.000 Zuschauern statt. Bei einem solch angesehenen Haus muss jeder Handschlag sitzen, jede Darbietung perfekt sein – vom einzelnen Schauspieler über das Bühnenbild bis hin zu Bühnentechnik, Sound und Licht. In Sachen Beleuchtung setzt das Royal Opera House seit nunmehr zehn Jahren auf die Experten von Martin Professional, die auch auf der Prolight + Sound Jahr für Jahr begeistern. Und zwar aus gutem Grund.

Die ersten Beleuchtungsmittel von Martin Professional zogen im Jahr 2004 im Opera House ein, als zehn MAC 2000 installiert wurden. Da viele Spots und Lichter bereits mehr als 10 Jahre alt sind, installierte Martin Professional kürzlich 20 neue MAC Viper Performance Moving Lights. Paul Hornsby, seit 14 Jahren Lichtsystem-Manager im Londoner Prestige-Opernhaus, ist begeistert: „Die Vipers sind signifikant schneller, heller und energieeffizienter als ihre Vorgänger.“

Lichttechnik von Martin Professional im Einsatz

Eingesetzt wurde die neuen Lichttechnik in den drei Hauptbereichen des Hauses – der Hauptbühne sowie dem Linbury Studio Theater und dem Clore Studio. „Der Großteil unserer Arbeit passiert auf der Hauptbühne, wo alle zehn Tage eine neue Show startet. Dort haben wir einen Haupt-Rigg und zusätzliche Showlicht Traversen, die bei Bedarf eingesetzt werden.“ Zu den MAC Viper Moving Heads kommen einige MAC Aura LED Wash Lights, die Hornsby aufgrund des begrenzten Platzes im Opera House wählte. „Die MAC Aura sind absolut fantastisch. Niemand hat die Lichter bemerkt, weil sie so unauffällig und leise sind, aber trotzdem die Qualität abliefern, die wir uns wünschen.“ Seit August 2013 musste nur ein einziges Licht getauscht werden. „Bei einem Rigg, der 15 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche arbeitet, spricht das für sich selbst.“

Bildquelle: PRODUCTION IMAGE © ROH / BILL COOPER

Ähnliche Beiträge

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben