LED Beleuchtung hat Grenzen

Grenzen

LED im Einsatz

LED Beleuchtung hat Vorteile, aber auch Grenzen. 2015 ist das „Internationale Jahr des Lichts und der lichtbasierten Technologien“, um an „die Bedeutung von Licht als elementare Lebensvoraussetzung für Menschen, Tiere und Pflanzen und daher auch als zentraler Bestandteil von Wissenschaft und Kultur“ zu erinnern. Auch auf der Prolight + Sound 2015 spielt Licht eine entscheidende Rolle, denn die Forschung treibt stetig neue Techniken voran. Andre Köhler, Senior Produktmanager Entertainment bei Osram, hält am Donnerstag, den 16. April 2015 von 12 bis 13 Uhr auf dem Media Systems Congress in Halle 9 einen Vortrag zum Thema „Neue Beleuchtungslösungen für die Unterhaltungsbranche“. Dem Team der PLS beantwortete er bereits vorab einige Fragen.

Interview LED Beleuchtung

Welchen Herausforderungen muss sich die Unterhaltungsindustrie bei der Beleuchtung künftig stellen?

Andre Köhler: Die Herausforderungen für die Hersteller liegen vor allem in der Steigerung der Effizienz von konventionellen und LED Lösungen, um die Leuchten noch kompakter und leichter, aber gleichzeitig auch heller zu machen. Die Qualität des Lichts, also vor allem eine hohe Farbwiedergabe, spielen dabei eine immer größere Rolle, um die Leuchten neben dem Konzertbereich auch für TV Studios und Theater attraktiv zu machen. Wo moderne digitale Film- und Fernsehkameras mit ihren neuen Sensoren zum Einsatz kommen, wird es auch weitere Anpassungen und Verbesserungen bei den Lichtquellen geben – Stichwort TLCI, also flickerfreies Licht.

Boom der LED Beleuchtung

Die LED Beleuchtung erlebt seit Jahren einen Aufschwung - warum?

Köhler: Die Vorteile, die sich aus der LED Technologie für den Entertainmentbereich ergeben, liegen klar auf der Hand und sorgen auch weiterhin für deren wachsenden Einsatz: Einfacher Farbwechsel durch RGB- oder RGBW-Farbmischsystem, leichtere Installation, weniger Kabel und weniger Wärmeentwicklung, ideal für Clubs, Diskotheken und kleinere Bühnen. Zudem entstehen geringere Maintenance-Kosten durch längere Lebensdauern, die Geräte sind kompakter und leichter Geräte, was vor allem das Leben im Rental- und Touringbereich erleichtert. Und sie lassen sich sehr gut und weich dimmen und haben eine schnellere Response-Zeit, sind leise im Betrieb und damit ideal für TV und Studio.

Gibt es bei LED auch Grenzen in der Nutzung?

Köhler: Trotz der Fortschritte, die die LED Beleuchtung bei der Effizienz, Lichtstrom und Lichtqualität macht, gibt es Nachteile, die weiterhin den Einsatz von konventionellen Lichtquellen erfordern. Ein entscheidendes Kriterium ist die Leuchtdichte, die bei Entladungslampen wie unserer Lok-it HTI 1000/PS oder der SIRIUS HRI 280W um das Hundert- bzw. Tausendfache höher ist als bei LED Lösungen wie der Ostar Stage. Die extrem helle, punktförmige Lichtquelle, die wir mit unserer HTI 1000W -1500W oder unserer SIRIUS HRI Kurzbogenlampen bis 440W erreichen, ist weiterhin notwendig, um extrem helle Lichtstrahlen mit den High Power Moving Heads wie MARTINs MAC Viper, ROBEs BMFL oder den POINTE zu kreieren.

LED Trends der Zukunft

Welche neuen Beleuchtungstrends erwarten uns künftig?

Köhler: Um die Leuchtdichte für High Performance Anwendungen zu verbessern, wird der Entwicklungsfokus auch auf Laser-basierten Systemen liegen, die wir schon aus den Projektionsanwendungen kennen. Hier ist OSRAM dabei, bestehende Systeme für Entertainmentanwendungen wie etwa Moving Heads zu optimieren. Ein weiterer Trend wird die Entwicklung von LED Modulen sein, die durch die optimale Anordnung von hocheffizienten HighPower LEDs zu Leuchtdichten von über 100 cd/mm führen. Zudem werden aber auch die konventionellen Lichtquellen, vor allem die Entladungslampen, bezüglich Farbwiedergabe und Effizienz optimiert, um sie für die nächsten Jahre unverzichtbar zu machen.

Osram-KREIOS-PAR-LED, LED Beleuchtung

KREIS PAR LED

Welche Neuheiten präsentiert Osram auf der PLS?

Köhler: Wir präsentieren unter anderem das LED Modul S32 Splitstar mit bis zu 15.000 Lumen Ausgangsleistung und einer Leuchtdichte von 100 cd/mm². Aber auch komplette LED Geräte wie die KREIOS PAR, KREIOS SL, KREIOS FL Leuchten für Konzert, Bühne und Architekturbeleuchtung gehören zu unserem Entertainment Portfolio und können am Stand ausprobiert werden. Im Bereich Entladungslampe zeigen wir die neuesten Modelle aus unserer SIRIUS HRI und Lok-it HTI Power Serie, die auch im Einsatz in Moving Heads am Stand bewundert werden können. Außerdem zeigen wir neue HMI Lampen mit UV Schutz von 200w bis 1800W und die neue HMI Event Serie, die speziell für Automessen konzipiert wurde.

Vielen Dank für das Gespräch!

Das komplette Vortragsprogramm der Prolight & Sound 2015 gibt es hier.

Bildquellen: Osram

Ähnliche Beiträge

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben