Interview mit ARRI Lighting

Mit seiner mehr als hundertjĂ€hrigen Firmengeschichte kann die ARRI Group umfassende Erfahrung bei der Event- und Medienproduktion vorweisen. Gegliedert in die Bereiche Camera Systems, Lighting, Media, Rental und Medical, agiert das Unternehmen mittlerweile weltweit. Mit seinem Ursprung in Deutschland ĂŒberzeugt die Firma inzwischen viele internationale Kunden. Wir haben mit Florian Bloch, Head of Product Management bei ARRI Lighting gesprochen. Dabei hat er uns einiges ĂŒber die Firmenphilosophie und die Verbindung zur Prolight + Sound verraten.

Florian Bloch, Head of Product Management ARRI Lighting

Florian Bloch, Head of Product Management ARRI Lighting

1. Welche Produkte bieten Sie an und welche QualitÀtsanforderungen haben Sie an diese?

Florian Bloch: ARRI Lighting bietet heute zum einen eine breite Palette an klassischen Leuchten und modernen Tageslichteinheiten an. DarĂŒber hinaus ein einzigartiges System im Bereich LED: vom Scheinwerfer ĂŒber umfangreiches Zubehör bis hin zu Kommunikations- und Steuerungsmöglichkeiten. Unsere Steuerungs-App Stellar ist dafĂŒr das beste Beispiel. ZusĂ€tzlich realisieren wir Turnkey-Studiolösungen im Bereich Broadcast.
GrundsĂ€tzlich fordern wir ebenso das von unseren Produkten, was unsere Kunden von ARRI Produkten zu Recht erwarten: Langlebigkeit, Performance und eine sehr gute Servicebarkeit. Das spiegelt sich auch in unseren verlĂ€ngerten GewĂ€hrleistungszeitrĂ€umen von acht Jahren fĂŒr GlĂŒhlicht, fĂŒnf Jahren fĂŒr Tageslichtsysteme und – neu ab 2019 – nun drei Jahre fĂŒr L-Series- und SkyPanel-LED-Leuchten. Kunden, die sich fĂŒr ARRI entscheiden, wollen in Produkte investieren, an denen sie lange Freude haben und fĂŒr die sie bei Fragen oder Problemen schnell Hilfe erhalten. Das sind zwei wichtige Motivationspunkte fĂŒr uns.

2. Wie wĂŒrden Sie Ihr Unternehmen in fĂŒnf Worten beschreiben?

Florian Bloch: Kundenorientiert, innovativ, weltoffen, bodenstÀndig, neugierig.

3. Wie hat sich die Branche seit Ihrem Start verÀndert und welche Potentiale sehen Sie?

Florian Bloch: Die wesentlichste VerĂ€nderung ist die Digitalisierung des Lichts und der damit verbundenen Möglichkeiten. Das gilt fĂŒr die Leuchten selbst, noch mehr aber fĂŒr den Workflow. Die Kombination aus LED-Leuchten und moderner Kommunikationsprotokolle wie ArtNet oder streaming ACN bilden die Grundlage fĂŒr eine neue Arbeitsweise. Denn gleichzeitig hat der Druck auf Produktionskosten und TeamgrĂ¶ĂŸen zugenommen. Wir wollen helfen, dass auch kleine Teams den Fokus wieder auf KreativitĂ€t statt auf den Aufbau setzen können.
Wichtig sind dabei vor allem Training und Aufbau von Knowhow auf der Nutzerseite bzw. die Vereinfachung und Verbesserung der Handhabung und Steuerung der vielen Features. Das verstehen wir als klare Aufgabe fĂŒr uns als Hersteller.

4. Zum wie vielten Mal sind Sie Aussteller auf der Prolight + Sound? Was bewegt Sie zur Teilnahme?

Florian Bloch: TatsĂ€chlich waren wir als ARRI nach lĂ€ngerer Zeit nun wieder einmal als Aussteller auf der Messe. In der jĂŒngeren Vergangenheit haben uns hier unsere deutschen HĂ€ndler – LightEquip, trendco und Ultralite – bestens reprĂ€sentiert und ARRI vertreten. Die Entwicklung der Messe einerseits sowie die Bedeutung der wesentlichen Anwendungen, fĂŒr die die Prolight + Sound steht, bedeuten fĂŒr uns als Hersteller, nun den nĂ€chsten Schritt zu tun und uns direkt zu prĂ€sentieren. In wichtigen Bereichen hat die Messe zugelegt, die Besucher sind internationaler, Anwender aus dem Eventbereich, aber auch aus Film und Fernsehen, selbst Theaterfachleute kamen gezielt auf der Prolight + Sound zu uns.

5. Worauf können sich Besucher der Prolight + Sound 2019 freuen?

Florian Bloch: Wir haben in den letzten Jahren gezeigt, dass ARRI auch nach 100 Jahren in allen wichtigen technischen Bereichen der modernen Beleuchtung Trends und Standards setzen kann. Die MAX Range bei Tageslichtsystemen und allen voran SkyPanel sind hierfĂŒr beste Beispiele. Gerade bei SkyPanel war und ist es, generell bei LED-Leuchten, wichtig, dass wir weitere Features dank neuer Firmware und App realisieren und umsetzen konnten. Die Hardware ist die gleiche geblieben. Damit versuchen wir auch dem Druck in Richtung Investition bei den Verleihern Rechnung zu tragen. Sicherlich wollen wir auch im Jahr 2019 wieder unsere InnovationsfĂ€higkeit zeigen, die Prolight + Sound bietet hier eine tolle Plattform.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben