Display Week: Erfolg für deutsche Technik

Display Week: Das Interesse an deutschen Technologien und Forschung in der Display-Technik ist enorm gewachsen. Das hat sich vor allem während der Display Week in San Franciso gezeigt, die Ende Mai diesen Jahres stattgefunden hat. Für die deutschen Aussteller war die von der Society for Information Display (SID) veranstaltete Fachmesse ein voller Erfolg. Noch nie zuvor sei der deutsche Pavillon so gut besucht gewesen wie in diesem Jahr, lautet das Fazit des Deutschen Flachdisplay-Forum (DFF).

Deutsche Display-Technik & -Indstruie

Fünf Tage lang hat die Branche im Moscone Convention Center hauptsächlich über technologische Neuerungen diskutiert. Im deutschen Pavillon, der von der BMWi gefördert wurde, war die gesamte Vielfalt der Display-Technik und -Industrie versammelt.

Zu den Ausstellern gehörten:

  • Aixtron
  • Benteler
  • Cynora
  • MDI
  • Advanced Processing
  • Novaled
  • ProTec Carrier Systems
  • Rofin Lasertechnik
  • SeeFront
  • Wammes & Partner
  • Fraunhofer FEP
  • Fraunhofer IAO
  • Fraunhofer IAP
  • Fraunhofer ISC

Unterschiedlichste Bereiche

Tausende Besucher informierten sich vor Ort über die neusten Trends und Technologien der Unternehmen. Das machte sich auch in den Besucherzahlen bemerkbar, die die des Vorjahres sogar übertroffen haben. Neben den technischen Neuheiten gab es natürlich viele Fachvorträge. Diese handelten von den neusten Ansätzen aus den Bereichen: Display Elektronik, LCD, Glas, Quantum Dots und Quantum Rods, Human-Machine Interaction für Automotive, OLED, Touch und Multitouch, LED und Lighting.

Weitere Produkte, die gezeigt und vorgestellt wurden im Überblick:

  • Der ProTable des Fraunhofer IAO (läuft auf jeder Software und lässt sich in jede IT-Infrastruktur ohne Probleme integrieren)
  • Glass free 3D Display Lösungen von SeeFront
  • TADF-basierter OLED Emitter von Cynora

Branche profitiert von Netzwerk auf der Display Week

DFF, die deutschen Wirtschaftsförderer und die Unternehmen haben von der Display Week 2016 ungemein profitiert. Der Verband will sich auch künftig für die Mitglieder stark machen.

Die Tragweite eines Netzwerkes macht sich in der Display-Branche deutlich bemerkbar. Kaum irgendwo sonst können durch so eine enge Zusammenarbeit Entwicklungen genutzt, Fehler vermieden und Kosten gespart werden.
Karlheinz Blankenbach

Ähnliche Beiträge

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben