Preisverleihungen

Rocketchris: Moment schaffen, Moment transportieren

"Ich bin ein großer Fan von Peter Gabriel" - Opus Award-Gewinner Christian "Rocketchris" Glatthor würde gerne einmal mit Peter Gabriel an einem Buch mitschreiben, denn Gabriels Konzerte seien wie Bücher. Im Interview verrät der Lichtdesigner mehr über das Bühnenbild von Rea Garvey und über Synergien zu seiner Tätigkeit als Tourneefotograf. 1. Sie haben bereits Bühnenbilder…
weiterlesen

Opus Award 2017: “Rocketchris” – Designer und Fotograf

Dynamisch, dreidimensional, unkonventionell: Das außergewöhnliche Bühnenbild zu Rea Garveys "Get Loud Open Air Tour 2016" hat Fans und Szenekenner überzeugt und fasziniert. Der Licht- und Bühnendesigner Christian "Rocketchris" Glatthor hat erneut eine einzigartige Show geschaffen, die begeistert und den Künstler dramatisch in Szene setzt. Dafür wird der Lichttechniker, Fotograf und Designer in diesem Jahr mit…
weiterlesen

Startschuss für Opus Bewerbungen gegeben

Der Opus zählt seit Jahren zu den renommiertesten Preisen der Eventbranche. Prämiert werden besondere Leistungen beim Einsatz von professioneller Veranstaltungstechnik. Die Aufmerksamkeit liegt auf herausragende Arbeiten rund um Lichtdesign, technische Realisation, Bühnen- und Szenenbild sowie Inszenierung in der Veranstaltungsbranche. Nachdem im letzten Jahr erstmals die Möglichkeit geboten wurde, sich aktiv für den Opus Award zu…
weiterlesen

Sinus Award 2017 – Anmeldung hat begonnen

Die Bewerbungsphase für den Sinus Award 2017 - einer der renommiertesten Auszeichnungen im Bereich AV-Medientechnik - hat wieder begonnen. Dabei können Branchenmitglieder ihre Projekte bei einer Fachjury einreichen, welche anschließend die innovativsten und bedeutensten Umsetzungen auswählt und prämiert. Die Bewerbungsphase für den Sinus Award 2007 läuft noch bis 4. November 2016. Unter allen Einsendungen werden…
weiterlesen

Hunderte Gäste kamen zur Preisverleihung

Preisverleihung

Blank geputzt: Die Preise warteten vor der Veranstaltung schon auf ihre neuen Besitzer.

Am Donnerstag wurden auf der Prolight + Sound die zwei wichtigen Branchenpreise Opus - Deutscher Bühnenpreis und Sinus - System Integrated Award sowie neu der PIPA - Prolight + Sound International Press Award verliehen. Hunderte Gäste kamen, internationale Medien berichteten - und gratulierten den Gewinnern.

Auch nach der Messe wird es feierlich!

Um 18 Uhr schließen sich zwar die Tore der Messe für die Besucher, doch vorbei ist der Tag noch lange nicht. Es wird sehr feierlich, denn im Rahmen der diesjährigen Prolight + Sound findet wieder eine spektakuläre Awardshow statt. Für sämtliche Vertreter der Branche und Journalisten ein absolutes Highlight - die Verleihung des Opus und…
weiterlesen

Sinus Award: Die Besten der Veranstaltungsbranche geehrt

Auch in diesem Jahr wird erneut der Sinus Award im Rahmen der Prolight + Sound verliehen, und das bereits zum zwölften Mal. Zu den diesjährigen Kategorien zählen „Information“, „Business“, „Venue“ und „Entertainment“. Besondere Projekte, die durch den Einsatz von Systemintegration und modernster Medientechnik sowie innovativen Ideen hervorstechen, werden in den genannten Bereichen ausgezeichnet. In den…
weiterlesen

Oberhausen: Gasometer mit Lichtkunst

Derzeit lockt das Gasometer in Oberhausen mit einem besonderen Highlight: Denn die Licht- und Klanginstallation “320° Licht- ein multimediales Raumerlebnis“ von Urbanscreen wurde in diesem Jahr mit dem Lichtdesign-Preis 2015 in der Kategorie Lichtkunst ausgezeichnet. Seit 2011 wird der Award für außergewöhnliche Lichtinstallationen in Architektur und urbanem Raum vergeben, um die Aufgabe des Lichtplaners entsprechend…
weiterlesen

Ein Abend im Zeichen der Awards

Einen Höhepunkt der diesjährigen Prolight + Sound sowie der Musikmesse stellte die gemeinsame Preisverleihungsveranstaltung am Donnerstag, 16. April, dar. Im Rahmen eines Abendevents wurden der MIPA – Musikmesse International Press Award und der PIPA – Prolight + Sound International Press Award vergeben.

Opus, Sinus, PIPA – auf zu den Preisverleihungen!

Preisverleihungen

Auch wenn die Messe ihre Tore für Besucher heute um 18 Uhr schließt, ist der Tag noch lange nicht vorbei. Für den heutigen Donnerstagabend stehen im Rahmen der Prolight + Sound 2015 drei Preisverleihungen auf dem Programm. Ab 18:30 Uhr in Halle 4.0, im Saal Europa geht es los. Opus – Deutscher Bühnenpreis Mit diesem Preis werden besonders innovative und gelungene Produktionen in den Bereichen Theater- und Bühnenproduktion, Live-Events und Open-Air-Veranstaltungen geehrt. Der Opus wurde 2002 zum ersten Mal verliehen. Sinus Award 2015 Der kreative Einsatz von AV-Medientechnik und Systemintegration werden mit dem Sinus – System Integration Award ausgezeichnet. Der nicht-dotierte Ehrenpreis wird in jährlich wechselnden Kategorien verliehen.  PIPA – Prolight + Sound International Press Award Fachjournalisten aus der ganzen Welt treffen sich jährlich zur Verleihung des PIPA und ehren damit herausragende Produkte in den Bereichen Recording, Pro Audio und Lights/Video. Die Preisverleihung des PIPA findet zusammen mit dem MIPA, dem Musikmesse International Press Award statt.

Ausblick auf Tag 2: Highlights am Donnerstag

Events Tag 2

Messehallen, Freigelände, Konferenzen und Preisverleihungen: Auch Tag zwei der Prolight + Sound 2015 bietet den Besuchern ein umfangreiches Programm, um sich auf den neuesten Stand in den Bereichen Veranstaltungstechnik, Installation und Produktion zu bringen.

Folgende Highlights stehen auf dem Plan: Im Rahmen der Eventplaza Conference geht es zwischen 10 und 18 Uhr um die Inszenierung von Produkten und Events. Die Vorträge finden im Portalhaus, Ebene Via statt und drehen sich unter anderem um die Frage, was die Eventbranche von der Film- und Entertainmentindustrie lernen kann.

PLS 2015: ARD-Tagesschau-Studio erhält den Sinus-Award

Tagesschau-Studio-Sinus-Award

Tablets, Flatscreens, 3D-Grafiken und eine allumfassende Medienvernetzung – die Zukunft ist in modernen TV-Studios längst angekommen. So auch im ARD-Tagesschau-Studio, welches seit fast einem Jahr in neuem Glanz erstrahlt. Preisverdächtig, findet die Jury der Prolight + Sound 2015 und zeichnet die Realisation – eine Verbindung aus modernster Technologie und innovativer Optik – mit dem diesjährigen Sinus – Systems Integration Award in der Kategorie „Infotainment“ aus.

BMW-Multimedia-Show: So geht Produktpräsentation heute!

ProduktpräsentationMarken, Firmen und Produkte buhlen um die Gunst der Käufer. Nur wer mit aussagekräftiger Werbung und gekonnter Präsentation überzeugt, hat auch Erfolg. Der deutsche Automobilhersteller BMW zeigte auf der Internationalen Automobilmesse IAA 2013, wie die Zukunft der Produktpräsentation aussieht – und wurde damit nun mit dem German Design Award 2015 ausgezeichnet. Zu Recht, denn die Präsentation ist ein wahres Feuerwerk aus Lasershow, Licht, Surround-Sound, Video und Projection Mapping.

PLS 2015: Opus Award geht an Marcus Mechelhoff

Mauerfall-Berlin-Brandenburger-Tor

Mit seiner Inszenierung „25 Jahre Mauerfall“ begeisterte der Diplomingenieur und Produktionsmanager Marcus Mechelhoff im November 2014 hunderttausende Besucher am Brandenburger Tor in Berlin. Er zeichnete für die gesamte Licht-, Ton-, Video- und Pyrotechnik des spektakulären Open Air Events verantwortlich. Auf der Prolight + Sound 2015 nimmt er für diese Leistung nun den begehrten Opus Award in der Kategorie Technische Realisation entgegen.

Opus Gewinner Mark Fisher

Opus Gewinner: Mark FisherEr arbeitete mit Künstlern wie Pink Floyd, den Rolling Stones, Lady Gaga, U2 und Madonna zusammen: Mark Fisher, britischer Architekt und Bühnengestalter, ist im Juni 2013 im Alter von 66 Jahren gestorben. Sein Schaffen macht ihn jedoch bis in alle Ewigkeit unsterblich. Auf der diesjährigen Prolight + Sound erhielt Fisher posthum den Opus Award in der Kategorie „Technische Realisation“ für das Projekt „The Wall 2013“ sowie den Ehrenpreis der Jury. „Die Auszeichnung ist eine großartige Gelegenheit, Mark Fishers Arbeit und seinen Beitrag zur Branche zu honorieren“, sagt Lucy Davenport von Stufish, der Agentur, die Fisher einst gegründet hatte. „Seine Fähigkeit, ein kreatives Konzept mit technischer Finesse zu verschmelzen, ohne dabei die Idee an sich und die visuelle Schönheit zu zerstören – das war es, was Marks Arbeit so besonders machte“, so Davenport weiter.